Sitemap   Kontakt    


Start


Thema: Klima > Lufttemperatur > Langzeitverhalten (Vergangenheit)

Lufttemperatur
Langzeitverhalten (Vergangenheit)


Temperatur Langzeitverhalten

Abb.: Entwicklung der mittleren Lufttemperatur in den hydrologischen Halbjahren, Trend in °C/90 Jahre im Zeitraum 1931–2020.

Der globale Erwärmungstrend ist auch in Süddeutschland zu beobachten. In den Jahren von 1931 bis 2020 ist die Durchschnittstemperatur in Süddeutschland um 1,6 °C gestiegen. Dabei hat sich der Erwärmungstrend in den letzten Jahren noch weiter verstärkt. Seit 2001 waren insgesamt 19 von 20 Jahren in allen KLIWA Regionen über dem langjährigen Mittel 1961 bis 1990. 2018 wurden die absoluten Jahreshöchsttemperaturen in allen Gebieten seit Beginn der Messungen 1881 gemessen, die Temperaturen lagen in diesem Jahr im Schnitt mehr als +2 °C über dem langjährigen Mittel 1961 bis 1990.

Insgesamt ist die Erwärmung im hydrologischen Winterhalbjahr stärker ausgeprägt als im Sommerhalbjahr. In den letzten 20 Jahren war jedoch die Zunahme der Erwärmung im Sommer- größer als im Winterhalbjahr. Die stärksten Anstiege sind in den Monaten Dezember, Januar, März und August zu finden. Die schwächsten Trends sind im September zu beobachten.

Als Datengrundlage der Langzeituntersuchung dienen die Stationszeitreihen der täglichen Lufttemperatur von bis zu 260, über das Untersuchungsgebiet Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen verteilten Stationen des DWD-Messnetzes. Deren Zeitreihen werden als ausreichend homogen und lang angesehen.

Ausführlichere Informationen finden Sie im Monitoringbericht 2021.

Links der KLIWA-Partner

Methodischen Grundlagen zur Betrachtung von Langzeitverhalten in KLIWA finden Sie hier:

Grundlagen > Langzeitverhalten (Vergangenheit)